Energiemarkt:
Service:
Über uns:

ADAC: Spritpreise wieder auf dem Rückzug

  • 19.05.14 Zu Ostern sind die Benzinpreise schon wie in den Jahren zuvor, erheblich gestiegen. Nun stellt der ADAC in den ersten beiden Mai-Wochen wieder eine Reduzierung auf dem Benzinmarkt fest.

    Wie die aktuelle Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland zeigt, sank

    der Preis für einen Liter Super E10 gegenüber der Vorwoche um 1,2 Cent auf durchschnittlich 1,522 Euro. Billiger als vor Wochenfrist ist auch Diesel. Ein Liter kostet aktuell im Schnitt 1,367 Euro und damit 0,9 Cent weniger, so der ADAC weiter.

    Der ADAC weist darauf hin, dass die Spritpreise teilweise erheblich von den ermittelten Durchschnittswerten abweichen. Insbesondere in den frühen Abendstunden können Autofahrer oft deutlich günstiger tanken, während nachts und morgens das Preisniveau an den Zapfsäulen erfahrungsgemäß deutlich höher ist.


    BUND: Energiekonzerne müssen für Atom-Rückstellungen haften

  • 19.05.14 Die geplante Einrichtung einer "Bad Bank", wo die Atomkraftswerkbetreiber ihre Anlagen hinterlegen können, stößt auf Kritik. Auch zeigt, dass der Ruf Atom-Rückstellungen deutlich macht, dass kaum jemand den Energiekonzernen zutraut, das mit der Atomkraft verbundene finanzielle Risiko zu bewältigen, so der Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in seiner Kritik.

    Den aktuelle Vorschlag der AKW-Betreiber, über die Einrichtung einer "Bad Bank" das gesamte Kostenrisiko für Rückbau und Endlagerung komplett auf den Staat und die Allgemeinheit abzuwälzen, lehnt der BUND ab.

    Unter ganz anderen Voraussetzungen könne er sich eine Übertragung von mehr Verantwortung für die Atom-Altlasten auf den Staat vorstellen, sagte Weiger. "Wenn die Energiekonzerne bis spätestens 2017 alle Atomkraftwerke stilllegen, könnte der Staat die Federführung beim Rückbau und bei der Endlagerung des Atommülls übernehmen", so der BUND-Vorsitzende.

    Dazu müßten die AKW-Betreiber ihren kompletten Entsorgungs-Rückstellungen plus einem Risikozuschlag von etwa 15 Milliarden Euro dem Staat übertragen und in unbegrenzter Höhe für die Kosten des Rückbaus aller AKW, der Suche nach einem Atommülllager und der Atommülllagerung hafteten. Außerdem müssten sie sämtliche Klagen gegen die Bundesregierung und die Bundesländer gegen aus ihrer Sicht eingetretene Verluste wegen des Atomausstiegs zurückziehen.

    Weitere Kritik kommt durch Abwälzung der Folgekosten auf den Staat. "Die Sicherung der Atom-Rückstellungen vor möglichen Insolvenzen der AKW-Betreiber liegt im Interesse der Gesellschaft. Die Folgekosten und Folgeprobleme des Irrwegs in die Atomkraft sind zu groß, um bei deren Bewältigung auf jene zu vertrauen, die uns in diese Sackgasse geführt haben. Auf keinen Fall darf sich die Bundesregierung auf einen Ablasshandel mit den Stromkonzernen einlassen. Die Gewinne aus der Atomkraft wurden privatisiert, die Nachfolgekosten dürfen jetzt nicht sozialisiert werden", sagte der BUND Vorsitzende Weiger.

    Wenn Sie als Verbraucher nun Lust auf das Sparen bekommen haben, und lieber auf Atomstrom im eigenen Haushalt verzichten wollen, zeigen wir Ihnen in unserem unabhängigen Stromtarife Vergleich, bestehend aus mehreren Tarifrechnern von unterschiedlichen Vergleichern, jede Menge Sparmöglichkeiten auf. Wir empfehlen Ihnen dabei Anbieter auszusuchen, welche eine Preisgarantie von 12 Monaten anbieten und eine monatliche Abschlagszahlung anbieten. Damit sind Sie vor Strompreiserhöhungen schon mal abgesichert und Sie zahlen nur im Monat, dass was Sie tatsächlich Verbrauchen.


  • Verwandte Nachrichten:
    • Super E10 will keiner haben --Benzin ist Ladenhüter
      03.03.11 Das neue Super E10 mit einem Bioäthanolanteil von 10 Prozent bleibt bei den Tankstellen in den Tanks. Nur die wenigsten Autofahrer wollen diese Benzin, im Gegenteil die Nachfrage nach Super Plus steigt rasant, so ...
    • Neues Superbenzin E10 mit Mehrverbrauch beim Autofahrer
      23.02.11 Beim neuen Superbenzin E10 gibt es an den Tankstellen immer wieder das Problem, dass man als Fahrzeugführer nicht genau weiss, ob das neue Benzin für das Auto verträglich ist. Nun vermeldet die Zeitschrift Auto Bild in ihrer ...
    • Super E10 sorgt für Verwirrspiel an der Zapfsäule
      08.02.11 Die Benzinpreise wechseln schon mehrmals am Tag und nun kommt noch eine neue Spritsorte dazu, die denn Autofahrer noch mehr verwirrt. Hinzu kommt die Unsicherheit beim Betanken des Autos mit dem neuen Sprit. Immerhin ...
    • Umfrage: Spritsparer beim Autokauf sind gefragt
      30.03.10 Die Zeiten in denen das Benzin günstig war sind längst vorbei. Mittlerweile gibt es sogar stündliche Turbolenzen von bis zu 10 Cent beim Benzinpreis, so dass der Autofahrer schon fast an der Zapfsäule Roulett ...
    • Tipps beim Benzinsparen bei der Urlaubsreise
      24.07.09 Bei der aktuellen Reisezeit wird wieder viel Benzin auf den Autobahnen verprasst. Es gibt allerdings auch einfache Tipps um den Geldbeutel bei der Reise ins Urlaubsland zu schonen. ...
    • Bundeskartellamt untersucht Benzin-Preistreiberei
      28.05.08 Mittlerweile wird das edle Nass für den Benzinmotor schon über 1,50 Euro gehandelt, an manchen Zapfsäulen liegen sogar die Dieselpreise höher als beim Benzin. Diese Umstände haben nun endlich das Bundeskartellamt nach ...
    • Ford-Benziner vertragen meistens Bio-Ethanol Beimischung
      19.03.08 Der Autohersteller Ford gibt eine erfreuliche Nachricht für alle Fahrzeughalter der Marke bekannt. Baujahr unabhängig vertragen fast alle Ford-Fahrzeuge mit Ottomotor die künftige, bis zu zehnprozentige Beimischung ...
    • An den Tankstellen geht das Normalbenzin langsam aus
      30.01.08 Der ACE Auto Club Europa sieht sich in seiner Vermutung bestätigt, dass die von den Mineralölkonzernen betriebene Preisangleichung bei Super- und Normalbenzin einzig dem Ziel diente, den einstmals billligeren ...
    Suchen Sie in unserem Datenbestand:


    Anzeige


    follow us in feedly
    • Billige Strompreise
    • Yello Aktion
    • Günstige Strom- und Gaspreise
    • Mit iPad Air beim Billigstrom
    • 2 Jahre Preisgarantie


    Weitere Nachrichten:
    © Copyright 1998-2019 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH 
     Datenschutzhinweise