Anlegen und Sparen - Zeit sich in der Krise abzusichern

• 12.11.20 Es lässt sich nicht bestreiten, dass die aktuelle Krise die Lebenssituation zahlreicher Deutscher verschlechtert hat. Ein beträchtlicher Anteil wird von Zukunftsängsten geplagt und weiß nicht so recht, wie es nun weitergehen soll. Leider gibt es hierauf keine pauschale Antwort, da sich die zukünftigen Entwicklungen nicht voraussehen lassen. Was jedoch feststeht, ist,
dass Anlegen und Sparen aktuell die wohl beste Strategie ist. Schließlich gibt es keine bessere Möglichkeit, um sich für die Zukunft abzusichern. Aber was bietet sich diesbezüglich eigentlich an?.

Inflationssichere Anlagen sind eine Option

Eine der größten Gefahren, die im Laufe der Krise eintreffen könnte, wäre eine Hyperinflation. Sollte es tatsächlich dazu kommen, was trotz Rettungspaketen und sonstiger Maßnahmen nicht unbedingt wahrscheinlich ist, jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, wären all die Sparer Deutschlands die großen Verlierer.

Anlegen und Sparen - Zeit sich in der Krise abzusichern
Inflationssichere Anlagen sind eine Option
-Bild: © PublicDomainPictures (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Unter anderem aus diesem Grund bietet es sich an, sein Geld zu investieren und ein möglichst breites Portfolio an Anlagen zu haben. Diesbezüglich gilt es unter anderem digitale Währungen wie Bitcoin zu nennen. Wer Bitcoin günstig kaufen möchte, kann das auf hierfür vorgesehenen Webseiten tun und wahrscheinlich ist das keine schlechte Entscheidung. Ein sicherer Hafen sind Kryptowährungen vielleicht nicht, aber es ist dennoch sinnvoll, seine Anlagen zu diversifizieren und Kryptowährungen sind diesbezüglich definitiv interessant.

Es kommt aber selbsterklärend darauf an, was für eine digitale Währung gewählt wird. Während der Bitcoin eine deflationäre Kryptowährung ist und somit Schutz vor einer Hyperinflation bietet, gibt es auch unter den Kryptowährungen inflationäre Währungen, die als Absicherung nur bedingt geeignet sind. Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass der Bitcoin Kurs und generell der Kurs von Kryptowährungen einer hohen Volatilität unterliegt. Enorme Kursschwankungen sind also ganz normal und machen die Anlage zu einem risikoreichen Unterfangen. Nichtsdestotrotz können Kryptowährungen eine gute Anlage in Krisenzeiten sein. Es bietet sich jedoch an, zusätzliche Möglichkeiten wie Edelmetalle, Immobilien und Sammlerstücke als Anlagen in Betracht zu ziehen.

Sparpotenzial bei laufenden Kosten sollte voll ausgeschöpft werden.

Laufende Kosten können eine enorme finanzielle Belastung darstellen. Das ist gerade jetzt der Fall, wo viele Deutsche finanzielle Probleme haben, da sie im Zuge der Krise Einkommensverluste hinnehmen mussten. Es ist also ratsam, seine laufenden Kosten möglichst zu reduzieren. Sparpotenzial gibt es dabei an den unterschiedlichsten Stellen. Eine Option wäre beispielsweise ein Wechsel der Kfz-Versicherung. Zwar ist eine Kfz- Versicherung verpflichtend, aber viele Deutsche sind unnötigerweise bei einem Versicherer, der viel zu teuer ist und nicht einmal eine bessere Leistung bietet. Es ist daher sinnvoll, einen Vergleich durchzuführen und gegebenenfalls zu einem neuen Versicherungsanbieter zu wechseln.

Versicherungen sind aber nur ein Teil der laufenden Kosten, wo Sparpotenzial vorliegt. Ein weiterer Aspekt sind Nebenkosten wie Wasser und vor allem Strom. Die Stromrechnung ist vielen von uns ein Dorn im Auge, aber im Grunde muss es gar nicht so schlimm sein. Wer sich an einige Spartipps hält und seine Gewohnheiten überdenkt, kann den Stromverbrauch stark reduzieren. Generell ist es im Endeffekt nur eine Sache des Willens, mehr zu sparen und sich dadurch in Krisenzeiten abzusichern. Zumal ein Teil des gesparten Geldes angelegt werden kann, um auf eine mögliche Inflation vorbereitet zu sein.



Verwandte Nachrichten:
16.08.20 Die Telefonkunden wurden auch im letzten Jahr immer wieder mit unerlaubten Werbeanrufen und auch Ping-Anrufen, auch Lockanrufe genannt, bombardiert. Auch in diesem Jahr gab es reichlich Beschwerden. ...
11.06.12 Zu Beginn der Reisezeit in die Urlaubsländer sollten die deutschen Autofahrer lieber das Handy beim Autofahren nicht in die Hand nehmen, ansonsten drohen drastische Bussgelder beim Telefonieren am Steuer. ...
10.12.07 Die vom Bundesverkehrsministerium geplante generelle Erhöhung der Bußgelder bei vorschriftswidrigem Verhalten im Straßenverkehr sorgt weiter für Diskussionen. ...
01.09.06 Wer beim Kauf von Fernseher, Set-Top-Box und Beamer nicht auf den Stromverbrauch der Geräte achtet, zahlt später einiges drauf. Denn: Geräte mit gleicher Ausstattung können sich im Stromverbrauch um bis zu 50 Prozent ...
24.08.06 Rentner, die noch nicht 65 Jahre alt sind und neben ihrer Rente einen Mini-Job mit einem monatlichen Gehalt von 400 Euro (brutto) ausüben, müssen mit einer Reduzierung ihrer Rente rechnen. Grund sind die ...
Suchen Sie in unserem Datenbestand:



© Copyright 1998-2020 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH  Impressum  Datenschutzhinweise