Energiemarkt:
Service:
Über uns:

Gasanbieter geben Preisnachlass nicht an Verbraucher weiter

  • 16.01.15 Die Spritpreise an der Zapfsäule und die Ölpreise bei den Lieferanten sind im freien Fall. Auch sind die Gaspreise mittlerweile deutlich gesunken. Nur die Gasversorger geben die günstigen Preise bislang nicht weiter. Hier sollte man als Kunde sofort handeln, und seinen Vertrag kündigen. Sofort kündigen kann jeder, der einen Grundversorgervertrag hat oder eine
    Gaspreiserhöhung bekommt. Ansonsten ist das Kündigen erst gegen Ende der Vertragslaufzeit möglich.

    Bislang haben nur 10 Prozent der Versorger ihre Preise bei den Altkunden gesenkt, teilt zum Beispiel der Gaspreisvergleicher Verivox mit. Die Mehrheit der Versorger hält ihre Preise zum Jahreswechsel stabil. Auch dreist geht es, so wollen 10 Versorger ihre Preise sogar noch erhöhen.

    62 der über 700 Gas-Grundversorger in Deutschland haben zum 1. Januar 2015 Preissenkungen von im Schnitt 5,1 Prozent angekündigt. Das ist nicht einmal jeder zehnte Versorger. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh bedeuten die angekündigten Preissenkungen eine Entlastung von durchschnittlich 77 Euro jährlich, so die Preisvergleicher von Verivox.

    Die Preise für Gas sind aber auch in den Regionen unterschiedlich. Während zum Beispiel ein Haushalt in Hamburg für einen Jahresverbrauch von 20.000 kWh derzeit durchschnittlich 1.153 Euro bezahlt, müssen Saarländer mit 1.444 Euro erheblich mehr bezahlen.

    Relativ teuer im Vergleich zu anderen Bundesländern ist es auch in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen 1.344 Euro fällig. Günstig ist es zum Beispiel in Berlin und Bremen.

    Die Preisunterschiede zwischen den Anbietern derzeit enorm. Wer noch nie gewechselt hat und das günstigste verfügbare Angebot wählt, kann bei einem Verbrauch von 20.000 kWh derzeit durchschnittlich 466 Euro pro Jahr einsparen. Noch vor sechs Jahren betrug die Ersparnis lediglich 212 Euro.

    Wenn Sie als Verbraucher nun Lust auf das Sparen beim Gaspreis bekommen haben, können Sie wie immer durch unseren Gaspreis-Vergleich, bestehend aus mehreren Tarifrechnern von unterschiedlichen Vergleichern, erheblich sparen.

    Alternativ werden Sie auch in unserem neuen Städte Vergleich beim Strom fündig. Hier sind die billigsten Stromtarife der jeweiligen Stadt bei einem Jahresverbrauch von 3500 kWh aufgeführt. Interessant ist dabei das Preisgefälle zwischen den einzelnen Städten im Bundesgebiet. Alternativ können Sie dann auch auf unseren Strompreisvergleich zurückgreifen, welcher die günstigsten Strompakete nach den Vorgaben der Stiftung Warentest sucht.


  • Verwandte Nachrichten:
    Suchen Sie in unserem Datenbestand:


    Anzeige


    follow us in feedly
    • Billige Strompreise
    • Yello Aktion
    • Günstige Strom- und Gaspreise
    • Mit iPad Air beim Billigstrom
    • 2 Jahre Preisgarantie


    Weitere Nachrichten:
    © Copyright 1998-2019 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH 
     Datenschutzhinweise