Service:
Über uns:

Herbstferien-Tipps zur Reisezeit -- Apps als digitale Urlaubshelfer

  • 30.09.16 Zur kommenden Herbstferienzeit ist immer viel Planung für den bevorstehenden Urblaub nötig. Dabei gibt es dann auch schon reichlich Unterstützung durch entsprechende Smartphone- und Tablet PC Apps. Immerhin vertrauen auch laut einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom viele Nutzer den Apps.

    Apps als Helfer beim Urblaub

    Mittlerweile nutzen laut einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom 21 Prozent der Befragten bereits Apps zur Navigation am Zielort. Zu Übersetzungs-Apps greifen 15 Prozent der Flugreisenden. Jeder Achte nutzt außerdem Apps zur Buchung von Flugtickets, jeder Zehnte Bewertungs-Apps und mobile Anwendungen zum Einchecken am Flughafen nutzen 9 Prozent.

    Auch im Urlaub kommen Smartphones zum Einsatz
    Bild © stkopic (CC0 1.0)

    Am stärksten verbreitet ist die Nutzung der Apps auf Reisen bei Menschen im mittleren und höheren Alter. So nutzen 26 Prozent der 30-49-Jährigen und 23 Prozent der 50-64-Jährigen eine Navigations-App für den Zielort, aber nur 18 Prozent der 14-29-Jährigen.

    "In Zeiten, in denen fast jeder ein Smartphone hat, sind Apps die idealen Urlaubshelfer. So hat man Währungsrechner, Wörterbuch, Landkarte und Reiseführer immer in der Hosentasche dabei", sagt Miriam Taenzer, Tourismus-Expertin beim Branchenverband Bitkom.

    Reisebezogene Apps sind mehr und mehr im Kommen. Mehr als jeder Zweite kann sich vorstellen, Übersetzungs-Apps künftig zu nutzen. Besonders hoch ist die Bereitschaft bei der älteren Generation ab 50 Jahren. 5 Auch groß ist das Potenzial von Apps zum Einchecken am Flughafen unter allen befragten Flugreisenden mit 50 Prozent. Den Aufenthaltsort des eigenen Gepäcks in Echtzeit via App zu verfolgen, finden 46 Prozent der Reisenden interessant.

    Zu beachten ist, dass derzeit bei vielen Verträgen noch Aufschläge für telefonieren, surfen und SMS schreiben im EU-Ausland anfallen. "Solange im Ausland noch Zusatzkosten entstehen, sind kostenlose WLAN-Hotspots eine gute Ergänzung zur Nutzung der mobilen Anwendungen", rät Taenzer. Idealerweise sollten die benötigten Apps schon vor Reiseantritt auf das Smartphone oder Tablet geladen werden. Viele der Anwendungen sind unterwegs zudem auch offline verfügbar.

    Die App-Nutzung ohne Zusatzkosten durch Roaming-Gebühren wird spätestens im nächstes Jahr im Sommer möglich sein. Nachdem die Roaming-Gebühren Ende April dieses Jahres erneut gesenkt worden sind, fallen die Zusatzkosten im EU-Ausland ab Juni 2017 dann weg. Derzeit nehmen Mobilfunkbetreiber nur noch geringe Aufschläge auf die gebuchten Inlandstarife, so der Branchenverband weiter.

    Damit Ihnen in Zukunft keine aktuellen Nachrichten oder Spar-Angebote entgehen, können Sie sich auch bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden. Einmal in der Woche bekommen Sie dann eine Übersicht an Aktionen und wichtigen Änderungen im Telefonmarkt. Noch schneller sind Sie via Twitter und Facebook informiert.



    Verwandte Nachrichten:

    Suchen Sie in unserem Datenbestand:
     




  • follow us in feedly


    Weitere Nachrichten:
    © Copyright 1998-2017 by DATA INFORM-Datenmanagementsysteme der Informatik GmbH 
     Datenschutzhinweise